Strohhalm e.V.

Strohhalm e.V.

Platzhalter

 

 

 

 

 

 

Bei uns im Verlag erschienen:
Jedes Kind auf dieser Erde ist ein Wunder – Band 1
Jedes Kind auf dieser Erde ist ein Wunder – Band 2
KoPPischoPP – Auf dem Weg zur Prävention. Handbuch und didaktisches Material für die 3. bis 5. Grundschulklasse
Sexuelle Übergriffe unter Kindern, Handbuch zur Prävention und Intervention
(Ulli Freund und Dagmar Riedel-Breidenstein)

 

Über Strohhalm e.V.:

Strohhalm wurde 1987 in Berlin als Verein gegründet und arbeitet seit sechzehn Jahren professionell zum Thema Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen. Die Verantwortung der Erwachsenen für den Schutz von Kindern ist dabei für uns zentral. Wir haben drei Schwerpunkte entwickelt, zu denen wir arbeiten, veröffentlichen und bundesweit und im deutschsprachigen Ausland fortbilden:

Nach wie vor bieten wir in Grundschulen und Kindertagesstätten Präventionsprogramme an. Dazu gehören intensive Vorbereitungen für die jeweiligen pädagogischen Fachkräfte einer Klasse bzw. Gruppe, ein Elternabend, zwei Workshoptage mit den Mädchen und Jungen und Nachbereitungen mit den PädagogInnen, die bei Bedarf Intervention oder Weitervermittlung beinhalten. Mit den Kindern arbeiten wir altersangemessen mit Rollenspielen oder Puppenszenen.

Die Erfahrungen mit diesen Programmen haben uns zu einem wesentlichen Ansatzpunkt der Prävention im pädagogischen Bereich geführt: sexuelle Übergriffe unter Kindern in Kindertagesstätten und Grundschulen. Wenn in diesen Fällen fachlich angemessen interveniert wird und das Thema grundsätzlich in die Präventionsarbeit einbezogen wird, ist eine wichtige Basis für Täter- und Opferprävention gegen sexuellen Missbrauch gelungen. Zu diesem Schwerpunkt beraten wir seit Jahren pädagogische Fachkräfte. 

Ein weiteres Thema erforderte im Lauf der Jahre mehr und mehr eigenständige Aufmerksamkeit: Wie kommen unsere präventiven Inhalte bei Kindern und Eltern mit Migrationshintergrund an? In nahezu jeder Berliner Klasse oder Kitagruppe und auf den entsprechenden Elternabenden sind sie mit dabei, es ist also angemessen, sich intensiv mit interkultureller Präventionsarbeit zu befassen. Der fachliche Wissensstand hierzu ist noch recht gering. Das Aufwerfen von Fragen, die Auswertung von Erfahrungen und die Diskussion darüber gerade auch mit migrantischen Fachleuten – all das brauchte neue Impulse.

Als die World Childhood Foundation uns Ende 2003 „entdeckte“, ergriffen wir gemeinsam die Chance, den Schwerpunkt „interkulturelle Prävention“ zu entwickeln. Eindrucksvolle Belege hierfür sind die Finanzierung einer halben Stelle für die interkulturelle Präventionsarbeit und die Finanzierung des Fachtages „Gibt’s so was denn auch bei uns? – Interkulturelle Präventionsarbeit gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund“. Die Eröffnung der Tagung durch I.M. Königin Silvia von Schweden trug dazu bei, gezielt öffentliche Aufmerksamkeit für dieses Thema zu erreichen.

Kontakt: Strohhalm e.V.
Luckauer Str. 2 10969 Berlin
Tel. 030 – 614 18 29
info@strohhalm-ev.de

Homepage: www.strohhalm-ev.de

 

zurück zu den AutorInnen/HerausgeberInnen/IllustratorInnen